Für Toleranz und Demokratie – Tunesien zu Gast in Deutschland

[mg] In freudiger Erwartung blicken wir auf die nächste Woche, in der der erste Teil unseres diesjährigen deutsch-tunesischen Jugendaustauschs unter dem Titel Demokratie leben und gestalten in Vlotho stattfinden wird. Zehn junge Erwachsene aus Deutschland und Tunesien werden zusammenkommen, um über Partizipation zu sprechen, mit Politiker*innen zu debattieren, Möglichkeiten des sozialen Engagements kennen zu lernen und den Wert der Demokratie zu erfahren. Heute erzählen euch zwei ehemalige Teilnehmerinnen im Blog, was der Austausch im vergangenen Jahr in ihnen bewegt hat.

Hannah, deutsche Teilnehmerin 2017:

Für mich war der Austausch sehr wichtig. Ich erzähle gerne Freunden, Familie und Leuten aus meiner ehrenamtlichen Arbeit von den vielen tollen Projekten, die wir in Tunesien kennen lernen durften; von den Unterschieden, vor allem aber den Gemeinsamkeiten, die engagierte junge Menschen in Tunesien mit uns haben. Ich habe bei diesem Austausch gelernt, wie wenig selbstverständlich die Demokratie ist, die wir in Deutschland haben, und mir ist noch einmal deutlich klar geworden, dass man für diese Demokratie etwas tun, sich dafür aktiv einsetzen muss. Der Austausch hat mich auch persönlich weitergebracht, weil ich in Tunesien das erste Mal wirklich „anders sein“ erlebt habe und aushalten musste. Während mir dabei noch stärker klar geworden ist, was mir wichtig ist und für was ich stehe, habe ich gleichzeitig gelernt, dass man nicht zu jedem Thema die gleiche Meinung haben muss, um voneinander zu lernen und zusammen eine tolle Zeit zu haben. Insgesamt war dieser Austausch eine ganz tolle Möglichkeit, sich einfach mal selbst ein Bild zu machen, anstatt sich ein Urteil über ein ganzes Land anhand von Medienberichten zu bilden.

Sinda, tunesische Teilnehmerin 2017:

Vlotho exchange program was a life-changing experience that I will never forget. Meeting our German friends and seeing their opinions I realized that reaching democracy is a long process. And this process starts by teaching our youth how to be a free, open-minded, educated youth that will later lead us towards this developed stage, which is the characteristics that I noticed in our German friends. The way they look at their country and criticize it in its good and bad, as well as showing a wide knowledge in politics and interest in civil society and community service was pretty impressive and was indeed a proof for why Germany is a developed country. After that experience, I joined the red cross right after I came back from Vlotho to try to apply what I’ve learned. It’s been almost a year since I joined and I’m already a rescuer at the First Aid Post and an active member. I try my best to serve my community, making a difference and spread awareness hoping for a new Democratic Tunisia.

Eintrag teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmem Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen